Mikroevolution = Variation

Die schier unübersehbare Fülle von bunten Schmetterlingen sind Variationen innerhalb der gleichen Familie. Solche Unterschiede sind bereits in den Genen als Möglichkeiten angelegt und können sich in unterschiedlichen Umweltbe-dingungen anpassen also verändern. Man nennt diese Veränderungen auch Mikroevolution. Niemals aber hat man beobachtet, dass aus Fliegen oder Wespen Schmetterlinge oder aus Schmetterlingen Zikaden wurden. Letztere Beispiele  wären  Makroevolution.

            Homo erectus                   Neandertaler                        heutiger Aborigine               heutiger Europäer

Heutiger Marokkaner                                                     Heutige Europäer                                           Heutiger Aborigine (Richter)

Oben siehst du Schädelvariationen von Menschen aus verschiedenen Zeitepochen und Kontinenten.  Sie sind alle Menschen aber keine Beweise für unterschiedliche Klugheit oder Primitivität. Merkmale wie Überaugenwülste, vorgewölbte Kiefer oder Brotlaibform des Schädels kann man auch an heutigen Menschen beobachten.

In der unteren Reihe sind heutige Menschenköpfe mit ganz unterschiedlichen Schädelmerkmalen aufgeführt, die wenigstens in Details Merkmale  früherer  Menschentypen ähneln.

Fazit: Mensch bleibt Mensch und Affe bleibt Affe!