Evolution - welche?

Was ist Evolution überhaupt?


Das Wort „Evolution“ bedeutet einfach Entwicklung. Es gibt ganz verschiedene Entwicklungen, die man alle Evolution nennen kann:


1. Evolution des Weltalls

    (Urknallmodell)

 

2. Evolution toter Materie zur

    lebenden Zelle (Urzeugung)

 

3. Evolution von der Amöbe zum

    Menschen (Makroevolution)

 

4. Evolution vom Wolf zu

    Hunderassen (Mikroevolution)

 

5. Evolution vom Ei zum Erwach-

    senen. (Seins-Entwickung)


Allen diesen Evolutionen ist eines gemeinsam: Es kann sich nur entwickeln, was schon da ist. Daher ist z.B. Punkt 2, also die Entwicklung von toten Stoffen zur lebenden Zelle, die „Urzeugung“, auch die „chemische Evolution“ genannt, durch Pasteur*) widerlegt worden und gehört in den Bereich des Glaubens. Du kannst es natürlich glauben, experimentell beweisbar, und damit wissenschaftlich, ist es nicht.

 

*) Eine Beschreibung dieses Experiments erfolgt in einem  der nächsten Kapitel

1.Urknallmodell: Phantasiebild eines Urknalls Quelle: Pixabay


2.Urzeugung heißt:  Aus toter Materie entstand Leben

Li: Mondoberfläche Pixabay;re: Eigene Aufnahme


3. Makroevolution: Vom Lemuren bis  Einstein


4. Mikroevolution = Variation mit festen Artgrenzen

Quelle: www.wort-und-wissen.de

_____________________________________________________________________________

5. Seinsentwicklung (Ontogenese): Vom Embryo bis zum Erwachsenen


Nächstes Kapitel:  "Vom Urknall zum Durchknall"  (Unzicker)