Einwegspritze

Ungeliebte Brennnessel
Ungeliebte Brennnessel

 

„Lebende Objekte… sehen wie geplant aus, sie erwecken den überwältigenden Eindruck, als seien sie geplant“ ( Richard Dawkins in „Der blinde Uhrmacher“)

 

 

„Der starke Anschein von Design erlaubt ein entwaffnend simples Argument: Wenn etwas aussieht, watschelt und quakt wie eine Ente; dann haben wir… die Berechtigung zu schließen, dass es eine Ente ist. Man sollte Design nicht einfach deshalb übersehen, weil es so augenscheinlich ist.“

(Michael Behe, NY-Times 7.2.2005 in Werner Harke, Intelligente Planung oder Millionen Zufälle 2008)

 

Abschnitt eines Brennnesselstängels auf einem Objektträger. Mit bloßem Auge sind gerade noch die feinen Härchen zu entdecken, die bei Berührung mit der Haut ein heftiges Brennen verursachen.

 

Und so sehen sie unter starker Vergrößerung aus.

 

Die Einzelteile eines solchen Härchens und ihre Funktionsweise hat der Biologieprofessor Dr. Kuhn in seinem Buch „Stolpersteine des Darwinismus“ beschrieben und mit der Funktion einer sterilen Einwegspritze verglichen, die ich unten in einer Grafik veranschaulicht habe.

W. Kuhn vergleicht die Funktionsweise einer sterilen Einwegspritze mit der eines Brennnesselhaares und stellt fest, dass vier wesentlichen Teile übereinstimmen:

1./2.   Beide besitzen jeweils an ihrem Kanülenende eine Schutzvorrichtung gegen Verunreinigung oder Verstopfung. Die Kanülenspitze im linken Bild ist abgeschrägt. So gibt es beim  Einstich keine Verstopfung des Röhrchens. Das Brennnesselhärchen besitzt eine kugelförmige Schutzkappe aus Siliziumdioxid, die bei Berührung so abbricht, dass eine Abschrägung des Kanülenendes erfolgt.

3. Beide Objekte besitzen einen Tank mit der Injektionsflüssigkeit sowie

 

4. eine Art Kolben, um die Flüssigkeit einspritzen zu können. Beim Brennnesselhaar wird die Einspritzung , ähnlich wie durch Druck auf den Gummiballen einer alten Motorradhupe zum Hupen, automatisch ausgelöst.           

Weiter stellt er fest, dass die obere Kanülenwand aus einem glasartigen spröden Material besteht, dem Stoff aus dem Kieselsteine (SiO2) gemacht sind, während der untere Wandabschnitt elastischer ist, sonst würde der Chemie-cocktail aus Acetylcholin, Histamin und Natriumsalz nicht durch Druck injiziert werden können.

(Wolfgang Kuhn, Stolpersteine des Darwinismus(1),S.79ff,1984)

 

Jedes dieser vier Spritzenteile ist unverzichtbar und muss gleichzeitig entstanden sein. Eine langsame Entwicklung durch schrittweise Veränderungen ist nicht möglich.                           

 

*)Design = Gestaltung/Entwurf

 

 

„Ließe sich irgendein zusammengesetztes Organ nachweisen, dessen Vollendung nicht möglicherweise durch zahlreiche kleine aufeinander folgende Modifikationen hätte erfolgen können, so müsste meine Theorie unbedingt zusammenbrechen.“

 

(Charles Darwin, Die Entstehung der Arten, S. 224)

 

Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Jürgen Werth