Weltbestseller Nummer 1

DIE BIBEL

Die Bibel besteht aus 66 Büchern und ist eigentlich eine Bibliothek. Sie wurde von 40 Schrei- bern im Laufe weniger tausend Jahre geschrieben. Die ältesten Schriften der Genesis gehen auf eine Tontafeltradition*) zurück. Obwohl von so vielen unterschiedlichen Schreibern ge- schrieben, atmet sie den Geist von Gottes Liebe, mit der er sein Volk und alle Menschen zu sich ruft; eine leidenschaftliche Rückrufaktion. Er bezeugt diese Liebe und sein Wort durch seinen Sohn Jesus Christus.


*) P.J. Wiseman, Die Entstehung der Genesis - Das erste Buch der Bibel im Licht der archäologischen Forschung, Wuppertal 1984, 4.Aufl.

Simon Petrus, Fischer und ein Schüler von Jesus Christus, schreibt über die Entstehung der Bibel in einem Brief an Christengemeinden:
„...getrieben vom Heiligen Geist haben Menschen im Namen Gottes geredet.“ 1) Mit diesem Satz sagte Petrus, dass nicht die 40 Schreiber der Bibel die eigentlichen Autoren waren, son- dern Gott, der sie durch seinen Geist inspiriert hat. Um die Bibel richtig lesen und verstehen zu können, benötigst Du einen Schlüssel. Es reicht nicht aus, Theologie oder Archäologie zu studieren. Der Schlüssel zum Verständnis ist der Heilige Geist und nicht eine Wissenschaft, die so forscht, als ob es Gott nicht gäbe. Jeder Mensch, der lesen kann, ob fromm oder nicht, ob jung oder alt, kann einen Zugang zum richtigen Verstehen der Bibel bekommen. Die Heilige Schrift ist kein Geschichtsbuch, kein Biologiebuch, weder ein Krimi noch eine Familiensaga oder Handbuch zur Kriegsführung. Sie ist auf gar keinen Fall ein zeitbedingtes Märchenbuch, medi- zinisches Lexikon, Berater für alle Lebenslagen oder ein religiöses Lehrbuch. Sie ist Gottes Wort und Ihr Verständnis ist an eine Person gebunden, an Jesus Christus. In seinem Geist, den Christen auch den Heilgen Geist nennen, wird sich Dir die Bibel öffnen. Ein anderer Schlüs- sel ist die aufrichtige Suche nach Gott selbst.
    

„Er lässt es den Aufrichtigen gelingen“2)

 

Wenn Du Gott ehrlich suchst und ihn um Verständnis bittest, wirst Du erfahren, dass die Bibel eine Schatzkiste ist, die Dir den Sinn des Lebens eröffnet und Zugang zum ewigen Leben gewährt. So wie gute Väter Freude haben, mit ihren Kindern Verstecken zu spielen und sich gerne finden lassen, so gibt er jedem ein Versprechen: „Sucht mich, so werdet ihr leben!“3)

Es genügt nicht, in der Bibel irgendetwas zu suchen, sondern Gott selbst und seinen Plan
für Dich und Dein Leben, damit es gelingt und sinnvoll ist.


1) Die Bibel, Neues Testament, 2.Brief des Petrus, Kapitel 1, Vers 21
2) Die Bibel, Altes Testamentt, Die Sprüche, Kapitel 2, Vers 7
3) Die Bibel, Altes Testament, Amos, Kapitel 5, Vers 4

Um Dein Interesse zu wecken und Dich zu motivieren, nicht über
die Bibel zu reden, sondern in ihr zu lesen, sozusagen im Handbuch
des Herstellers, hier ein paar weitere Highlights über dieses Buch:

 

- Weltbestseller aller Zeiten
  Die Bibel liegt unter den bestverkauften Büchern aller Zeiten mit

  ca. 2-3 Milliarden unangefochten auf Platz 1.*)
- Schriftliche Überlieferung

  Die Bibel wurde auf Stein, in Ton, auf Papyrus, Pergament und

  schließlich auch auf Papier weitergegeben. Schon seit ca. 5000
  Jahren können die Menschen schreiben.

                     Keilschrifttafel                                     Papyrusausschnitt "Plagen des Ipuver"


- Das verhasste Buch religiöser und weltlicher Machthaber


    Die Bibel wurde verfolgt wie kein anderes Buch der Weltliteratur. William Tydale z.B. über-  

    setzte die Bibel 1525 ins Englische. Seine Übersetzungen wurden öffentlich verbrannt, er

    selber unter Heinrich VIII. zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt. Machthaber mögen es

    nicht, wenn das Volk die Wahrheit aus erster Quelle erfährt.

 


*)www.die-besten-aller-zeiten.de/ die-besten-buecher/meistverkauften/index.php

Im Westen werden heute zwar keine Bibeln mehr verbrannt oder Menschen, welche die Bibel verbreiten, verfolgt. Die Methoden, Menschen von der biblischen Botschaft abzubringen, sind raffinierter und noch weitaus gefährlicher geworden.
     Im Name der Wissenschaft werden die biblischen Inhalte als zeitbedingtes
Menschenwerk erklärt. Die Bibel wird von den meisten Theologen, wie in der modernen Wissenschaft üblich, „et si deus non daretur“ (als ob es Gott nicht gäbe) untersucht und so ihres göttlichen Cha- rakters beraubt. Ein renommierter neutestamentlicher Theologe hat es kürzlich gewagt, diese theologischen ›Totengräber‹ in einem Buch zu entlarven. Es trägt den Titel: „Die Bibelfälscher
- Wie wir um die Wahrheit betrogen werden“.1) Diese haben es soweit gebracht, dass für sie, wie für Darwin, der Glaube an Gott und an die Wahrheit der Bibel „Produkte des mensch- lichen Gehirns“ sind. Sie leugnen die Tatsächlichkeit der biblischen Schöpfung, der Sintflut und der Auferstehung Jesu Christi von den Toten. Sie verbieten es, wie die EU, im Religionsunter- richt den Schöpfungsbericht oder die Sintflut als Tatsache zu lehren.2) Aber, auch hier gilt: Wer lesen kann, ist im Vorteil . Und wer selber die Bibel liest, wird sich nicht von solchen „Wölfen in Schafsfellen“ in die Irre führen lassen. Bilde Dir Deine eigene Meinung und lies die Bibel ohne theologische Fußangeln, Verbotsschilder, Selbstschüsse oder Wortverdrehungen. Wenn Du ein ehrlicher Gottsucher bist, benötigst Du am Anfang keine einzige von den unzähligen Kommen- taren zur Bibel, sondern nur das Original in deutscher Sprache. Nur wenige Tipps möchte ich Dir an die Hand geben.

 

1) Klaus Berger, Die Bibelfälscher, Pattloch München 2013
2) EKD Texte 94

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Jürgen Werth