Evolution kann tödlich sein!

Ungeborene haben keine Lobby

Abtreibung


Ungeborene sind die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft. Jährlich werden allein in Deutschland ca. 100 000 von diesen kleinen Menschen im Mutterleib getötet. Asja Huberty,
Bundesdelegierte der LINKEN: (9/2009) Der Embryo im Mutterleib befindet sich „im besten
Falle auf der evolutionären Stufe mit einer Kaulquappe“ Diese Aussage ist medizinisch seit
dreißig Jahren widerlegt und entweder bodenlose Dummheit oder glatte Lüge*). Die Evolu-tionstheorie dient hier als Verschleierung und Rechtfertigung, das Menschenrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit mit einer mörderischen Ideologie zu hintergehen. Einige tau- send Minderheiten gehen jährlich auf die Straße, um gegen dieses Unrecht der Tötung unge- borenen Lebens zu protestieren. In der Gegendemonstration gab es Schilder mit der
Aufschrift:


SCHWANGERSCHAFTSABBRUCH IST FRAUENRECHT
RELIGIÖSEN FANATIKERINNEN DAS SORGERECHT
ENTZIEHEN.


Im Europarat wurde entsprechend kürzlich beschlossen, die Tötung ungeborenen Lebens als Menschenrecht zu deklarieren, weil es zum Selbstbestimmungsrecht der Frauen gehöre, über das Leben in ihrem Leib zu entscheiden. Wer oder was entscheidet hier letztlich, was Gut und was Böse ist? Die Antwort ist leicht, wenn Evolution eine Tatsache wäre: Das Recht des Stär- keren oder die Mehrheit. Aber hat die Mehrheit immer recht? In der Demokratie ist Recht, was die Mehrheit dafür hält. Auch ein Adolf Hitler wurde demokratisch gewählt.

 

*) Katharina Zimmer: Das Leben vor der Geburt; Heiner Geißler, Bundesminister Jugend, Familie und Gesundheit 1985

 

Moderne Biopolitik


„Es gibt heute solche Form von Menschenökonomie (Nützlichkeitsdenken), wo überlegt wird, welche Leistungen lohnen sich für wen. Es wird eben nicht mehr nach rassischen Kriterien unterschieden, sondern es wird zum Beispiel nach Kriterien des Lebensalters unterschieden und es gibt natürlich auch in einem ganz anderen ...Sinne eine Menschenökonomie ... Denken Sie an die Frage der Organtransplantationen. Es gibt zahlreiche Menschen in den armen Ländern, die zum Beispiel ihre Niere oder ihre Netzhaut verkaufen, um ihren Lebensunterhalt
irgendwie fristen zu können.“
     „Die Verlierer im Daseinswettbewerb als Ersatzteillager für die Sieger. Die ökonomische Verwertbarkeit des Menschen, die uns seit der Industrialisierung verfolgt, fordert nun unser Fleisch.

     Bioethiker der Universität Kopenhagen kommen 1994 zu folgender Überlegung: ›Nach unserer Auffassung scheint es ganz natürlich, zu sagen, dass die Organe lebendiger Personen lebenswichtige Gesundheitsressourcen (-quellen) sind, die wie alle anderen lebenswichtigen
Ressourcen gerecht verteilt werden müssen. Wir könnten uns daher gezwungen sehen, darauf zu bestehen, dass alte Menschen getötet werden, damit Ihre Organe an jüngere, kritisch kranke Personen umverteilt werden können, die ohne diese Organe bald sterben
müssten. Schließlich benutzen die alten Menschen lebenswichtige Ressourcen auf Kosten von bedürftigen jüngeren Menschen‹.“ Kommentar:


     Das Euthanasieprogramm Adolf Hitlers lässt grüßen!

 

Ulrich Bröckling u.a.: Nano extra: „Darwins langer Schatten - Vom Sozialdarwinismus zur Biopolitik“ SenDung vom 15.1.2009 im ZDF-Nano

Zusammenfassung:


1. Die Evolutionstheorie ist keine wissenschaftliche Tatsache!
2. Die Entstehung von Leben aus Materie ist unbekannt.
3. Es gibt keine einzige Übergangsform in den Fossilien.1)
4. Alle so genannten Beweise für Makroevolution sind Mikroevolution (Variation) !
5. Die Millionen und Milliarden von Jahren sind unbewiesen2)
6. Die Affenabstammung des Menschen ist ungewiss.3)
7. Evolution in Biologie als Tatsache zu lehren ist Betrug!
8. Evolution in Religion als Tatsache zu lehren ist Verführung!
9. Die Folgen des Evolutionismus sind für eine Gesellschaft tödlich; siehe Kommunismus und

    Nationalsozialismus.
10. Die junge Wissenschaftsrichtung des Intelligent Design weist unübersehbar auf Intelligenz in der Schöpfung und indirekt auf einen Schöpfer hin.

 

     Daher wird sie verbissen bekämpft und ihre Wissenschaftler werden gemobbt 4)
Der Materialismus wird in der modernen Wissenschaft vorausgesetzt und verabsolutiert.5) Daraus entstand die Evolutionstheorie, die unbewiesen ist und bleibt. Auch für sie gilt dieser Satz:

 

„Atheismus (oder Evolutionismus) ist ein Märchen für die,
die sich vor Licht fürchten“ 6) ,

 

allerdings ein Gruselmärchen mit tödlichen Konsequenzen für die Menschheit.
Kommentar:

 

Nein ›danke, Darwin‹!

 

1) Collin Patterson, „..kein einziges derartiges Fossil...“zitiert aus Lennox; Hat die Wissen-

     schaft Gott begraben, S. 165
2) Richard Milton, The Facts of Life - Shattering the Myths of Darwinism, 1992...deckt

    gravierende Fehler in der darwin‘schen Chronologie auf und kürzt sie um Potenzen.
3) Jürgen Langenbach, http://diepresse.com/home/science/1302930
4) Ben Stein, Expelled, Intelligenz streng verboten; Drei Linden Film 2010
5) Genetiker Richard Lewontin setzt Materialismus der Wissenschaft als absolut voraus;

     Lennox,S.51 a.a.O
6) Zitat aus der Ansprache Prof.Dr.J.Lennox 25.7.2013; Houses of Parliament

©

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Jürgen Werth