Jahre sind keine Euros!

1 Millionen Jahre sind etwas anderes als 1 Millionen Euro

 

Für 1 000 000 € erhält man heute eine Villa in netter Lage. So erschei- nen 1 000 000 Jahre nicht sehr eindrucksvoll. Stellen wir diese Jahres- zahl aber mit unserer nachweisbaren Geschichte in Beziehung, sieht es schon anders aus:
     Die roten zweitausend Jahre zeigen die nachweisbare Geschichte von 6000 bis höchstens 10 000 Jahren. Die weiteren weißen Zwei- tausender bilden die restlichen 990 000 Jahre ab, um die Million voll zu machen. An diese  1 000 000  Jahre kann man glauben. Beweisbar sind sie nicht, auch nicht mit Atomuhren! In einem älteren Geschichtsbuch für Gymnasien fand ich folgende Hinweise:

     „Für die Erforschung der Geschichte ist der Beginn der schriftlichen Überlieferung von einschneidender Bedeutung. Schriftliche Quellen vermitteln Namen von Personen und Völkern und ermöglichen eine genaue zeitliche Einordnung in bezug auf die Gegenwart (›absolute Chronologie‹). Der Urgeschichte ist dies unmöglich.“ * )

     Alles was sich vor diesen ungefähr maximal zehntausend Jahren abspielte, bezeichnet die Urgeschichte denn auch als ›relative Chronologie‹. Man kann also davor nur sichere Schlüsse ziehen, welches Ereignis vor oder nach einem anderen sein musste, nicht aber, wie weit genau vor unserer Zeit dieses Ereignis lag. Innerhalb dieser zehntausend Jahre hat sich die Erdbevölkerung auf ca. 6 Milliarden Menschen vergrößert. Haben sich eigentlich die Menschen in den Neunhundertneunzigtausend Jahren davor so wenig vermehrt? Wo sind sie alle geblieben, wenn sich der Mensch angeblich vor ca. vier Millionen Jahren über das Tierreich erhoben haben soll?
 
     Damit Dir die langen Zeiträume, mit denen man uns von Kindes- beinen an ›eingenullt‹ hat, noch etwas anschaulicher werden, habe ich mal die Zeit des Aussterbens der Dinosaurier vor etwa 60 Millionen Jahren an unserem Gartenzaun veranschaulicht:
   

*) Fernis /Haverkamp, Grundzüge der Geschichte, S. 1, Diesterweg 1964

Am Bonanzazaun links unseres Carports bilden 44 DIN-A-4-Blätter 44 Mio., rechts davon 16 Blätter entsprechend 16 Mio Jahre, nach ›Adam Riese‹ also die genannten 60 Mio Jahre ab, den ungefähren Zeitpunkt des Aussterbens der Dinosaurier.

 Rechts unten ruft Dir ein trauriger Saurier sein letztes ›Hi‹! zu. Der Mensch soll sich erst vor 4 Mio Jahren aus dem Tierreich erhoben haben, Äonen später als die Dinos. Sie können also niemals lebenden Sauriern begegnet sein. Aber stimmt das wirklich ?

©

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Jürgen Werth