MAKRO-Evolution II

Wegen Umbau geschlossen ?

Ist der Urvogel ›Archaeopteryx‹ eine Übergangsform zwischen
Reptil und Vogel?

Der Urvogel ›Archaeopteryx‹ besitzt Merkmale, die bei Vögeln und Reptilien vorkommen. Sie sollen beweisen, dass Vögel von Echsen abstammen.


           Echse (Daniel Euhus)                               Archaeopteryxmodell (W&W) 3)

 

Archaeopteryx war unzweifelhaft ein echter Vogel, worauf Federkleid und Laufbeine hindeuten. Daher muss er ein Warmblütler gewesen sein und ein vierteiliges Herz besessen haben. Bis auf die Zähne im Schnabel sind alle anderen Besonderheiten auch bei verschiedenen heutigen Vögeln zu beobachten. 1)
Der knöcherne Langschwanz deutet auf Gleitflieger; einen wenig ausgebildeten Brustbeinkiel hat auch der Eulenpapagei; Krallen an den Flügel gibt es auch beim mexikanische Hoatzin. Der Vogel Archaeopteryx ist eine Mosaikform wie z.B. das Schnabeltier, das auch fossil überliefert ist und heute noch in Australien lebt.2)

Australisches Schnabeltier mit Merkmalen verschiedener Tiere (Mosaiktyp)

Quelle: Pixabay "Schnabeltier"

Wegen Umbau von Echse zu Vogel und Säuger für ein paar Millionen Jahre geschlossen?

Allein der Umbau von Echsenschuppen zu Vogelfedern verlangt zielgerichtete Planung, da Auf- bau und Funktion völlig verschieden sind. Lebewesen als Übergangsformen mit veränderten Schuppen, die dabei sind, sich zu Vogelfedern umzugestalten, gibt es nicht. Ausführlicheres ist unter dieser Homepage beschrieben: Woher kommen die Vögel?


      Echsenschuppen  (eigenes Mikrofoto)               Vogelfeder  (eigenes Mikrofoto)

Es gibt Tausende verschiedener Vogelarten, viele verschiedene Echsenarten (Mikroevolution) und auch Mosaikformen wie oben benannt. Der Übergang aber von einer Echse mit ihren Schuppen zu einem Vogel mit seinem Federkleid wäre Makroevolution, die aber in Wirklichkeit nie beobachtet oder in Fossilien eindeutig belegt worden ist.

1) W.E.Lönnig, ›Archaeopteryx, Paradigma evolutionistischer Fehlinterpretation‹
www..weloennig.de/Archaeopteryx1a.pdf
2) Pixabay „Schnabeltier“
3) Archaeopteryxmodell aus „Evolution - ein kritisches Lehrbuch“ mit frdl. Genehmigung der Studiengemeinschaft „Wort&Wissen“.

©

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Jürgen Werth