Wolkenkuckucksheim

Zu 2. Die Urzeugung oder Chemische Evolution ist unbekannt!

Charles Darwins Hauptwerk "Die Entstehung der Arten" schreibt nichts über die Entstehung der ersten Art, sondern nur über die Wandlung bestehender Arten. Die Entstehung des Lebens war und ist bis heute unbekannt.


›DER SPIEGEL‹ (52/2005) erklärt den Ursprung des Lebens so:


„Am Anfang waren Moleküle. Aus ihnen entstanden mikroskopisch kleine Zellen. Ein jedes dieser Geschöpfchen vererbte seine Gene, die per Zufall variierten und neue Formen hervorbrachten. Die kräftigsten, flinksten und widerstandsfähigsten Wesen überlebten und gaben ihr Erbgut weiter.“

 

     Diese Erklärung sagt nicht mehr aus als Folgendes: Am Anfang waren Bausteine, Glas und Plastik. Aus ihnen entstanden kleine Häuser. Diese vermehrten sich und gaben ihre Baupläne an die nächste Generation weiter. Schließlich entstanden Straßen, Turnhallen und eine ganze Stadt. Intelligenz und Planung überflüssig!

- Alles klar ???

Kommentar: Leben entsteht nur aus Leben. Bis heute kann kein Wis- senschaftler beweisen, dass aus Materie Leben entsteht. Pasteur hat aber experimentell gezeigt, dass der Übergang von der Materie zur ersten Zelle unbewiesen ist. Und das gilt widerspruchslos bis heute.


Tote Materie

 

Aus einem sterilen Verbundstein in einem Baustofflager entsteht kein Leben.

Leben (Löwenzahn)

 

Aus einem vorhandenen Löwen-zahnsamen (Embryo) zwischen Verbundsteinen  entsteht Leben, wenn er entsprechende Nahrung und Feuchtigkeit findet.


Von einer Glasbläserei für Laborbedarf habe ich die abgebildeten Geräte nach historischer Vorlage nachbauen lassen und den Pasteurversuch mehrere Male wiederholt. Diese Abbildung zeigt das Ergebis nach einem Jahr. Abgekochte, also tote, Rinderbrühe als "Leckerli" für Bakterien etc. waren der Ausgangspunkt dieses Experiments. Da der linke Kolben oben offen war, konnten Schwebeteilchen der Luft ungehindert hineinfallen und entwickelten dort Leben zunächst in Gestalt von Kahmhaut, Schimmelpilzen und schließlich Grünalgen. Das rechte Gefäß blieb über den Schwanenhals zwar in Verbindung mit der Luft, die Infusorien der Luft blieben aber in der unteren Krümmung des Schwanenhalses hängen und konnten nicht in die Nährflüssigkeit gelangen. Sie blieb über ein Jahr lang ohne Leben. Pasteur hat diesen und weitere Versuche über mehrere Jahre durchgeführt mit demselben Ergebnis: "LEBEN ENTSTEHT NUR AUS LEBEN" und niemals  spontan aus toter Materie. Daher ist und bleibt die Evolutionstheorie eine Glaubensaussage ohne naurwissenschaftlich experimentelle Basis.

Prof.Dr. Klaus Dose, Evolutionswissenschaftler und  Leiter der ISSOL,  (ISSOL = International Society for the Study of the Origin of Life) stellte 1983 auf einer Tagung in Mainz fest:

 

"Andererseits muss die spontane Bildung von einfachen Nukleotiden (Zellkernen) gar von replikationsfähigen Polynukleotiden (sich vervielfältigenden Mehfachkernen) auf der probiotischen (toten) Erde aufgrund zahlreicher, aber erfolgloser Experimente heute als unwahrscheinlich angesehen werden. Louis Pasteur machte 1864 an der Sorbonne in seinem historischen Vortrag über die Ablehnung der Doktrin (Lehre) der spontanen Generation (Entstehung) lebender Zellen die Aussage, dass sich diese Doktrin niemals von dem tödlichen Schlag erholen würde, den sie durch seine Experimente erhalten hätte. Analog mag die Mainzer Tagung historische Bedeutung erhalten, weil hier erstmals von mehreren Wissenschaftlern widerspruchslos festgestellt wurde, dass alle Thesen zur Evolution lebender Systeme aus spontan entstehenden Polynukleotiden ohne experimentelle Grundlage sind." (Quelle: Mey-Schmidt-Zibulla (Hrsg.) Streitfall Evolution-Kontroverse Beiträge zum Neodarwinismus - Edition Universitas, S. 79)

WOLKENKUCKUCKSHEIM: Laut WIKIPEDIA "...eine Utopie ohne Bodenhaftung, also ohne Realitätssinn."   Von mir aus einer älteren Karikatur, deren Quelle ich nicht  mehr ausfindig machen konnte, nach- und umgezeichnet . Sie zeigt ein Theoriegebäude, das ohne Basis in einer Wolke schwebt und in sich viele Stützen benötigt,  immer weiter ausgebaut wird und den Schülern als unumstößliche wissenschaftloiche Tatsache verkauft wird.

Charles Darwin: "Mich überfällt eine nagende, bohrende Furcht, dass >ich mein Leben einem Hirngespinst gewidmet habe<, noch dazu einem gefährlichen."

Quelle: Desmond/Moore, DARWIN, rororo, S. 541

 

©

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Jürgen Werth